Hyperion – Higher States Pt.2

Light-Design, Technical Director

Zwischen manisch-depressiven und halluzinatorisch-euphorischen Zuständen schwankt Hölderlins frühromantische Figur des Hyperion. Seine Versuche harmonischer Vereinigung von Kunst, Natur, Liebe oder Revolution scheitern. Der müde Hyperion zieht sich auf eine griechische Insel zurück, um von dort aus Briefe zu schreiben. Das Ensemble Modern, Kiriakos Hadjiioannou und Fabrice Mazliah nehmen sich dieser Haltung an. Sie schaffen daraus eine Performance in Brief-Akten und eignen sich kritisch-verfremdend die Aporien Hyperions an. Die Isolation des Eremiten-Daseins, die Höhenflüge von Geist und Lust und das Festhalten an der Hoffnung nach der Niederlage werden dabei in Bewegung und Klang transformiert.

Konzeption Kiriakos Hadjiioannou
Choreografie, Regie Kiriakos Hadjiioannou und Fabrice Mazliah
Performance Tamara Bacci, Nancy Stamatopoulou, Fabrice Mazliah, Kiriakos Hadjiioannou
Musik Ensemble Modern Eva Böcker, Megumi Kasakawa, Giorgios Panagiotidis,
Sava Stoianov, Dietmar Wiesner

Lichtdesign & Technische Leitung Jost von Harlessem
Soundartist Johannes Helberger / KLING KLANG KLONG
Sound Leitung Alexander Kolb
Bühnenbild Urs August Steiner
Kostüm Orsalia Parthenis

Dramaturgie Margarita Tsomou, Bernhard Siebert
Oeil Interieur, Produktionsassistenz Katerina Drakopoulou
Produktionsleitung Antibodies.Mamaza (Johanna Milz), Ensemble Modern (Edda von Gerlach)

Aufführungstermine:

  • Mi
    22
    Nov
    2017

    20:00Mousonturm Frankfurt
  • Mo
    27
    Nov
    2017

    20:00Mousonturm Frankfurt
  • Di
    28
    Nov
    2017

    20:00Mousonturm Frankfurt
  • Di
    12
    Dez
    2017
    Sa
    16
    Dez
    2017

    20:00Kaserne Basel

© Jörg Baumann

© Jörg Baumann

© Jörg Baumann

© Jörg Baumann

© Jörg Baumann

© Jörg Baumann

© Jörg Baumann

© Jörg Baumann

© Jörg Baumann

© Jörg Baumann